Off
View Post
10 Ideen wie Sie Ihre Wohnung ruhiger gestalten

10 Ideen wie Sie Ihre Wohnung ruhiger gestalten

Das eigene Zuhause ist ein Ort der Zuflucht, doch oft ist es schwer, den Stress des Tages abzubauen und einfach die Ruhe zu genießen. Besonders wenn Ihr Zuhause mehr Chaos als Ruhe hervorruft. Nutzen Sie die Tipps in diesem Artikel, um einen Raum zu schaffen, der beruhigend wirkt. Somit werden Sie einen immer einen einladenden Ort haben, egal was der Tag mit sich bringt. 

Sie interessieren sich allgemein für das Thema Einrichtung und Dekoration? Auf dem Immobilien Blog von singlewohnraum.de finden Sie zahlreiche Artikel zum lesen und nachmachen.

Grün in die Wohnung bringen

Es ist nachgewiesen, dass sich Ihr Zuhause durch Pflanzen entspannter anfühlt und Angstzustände gelindert werden können. So können etwa Pflanzen wie Jasmin und englischer Efeu den Schlaf verbessern, Lavendel und Rosmarin können Stress abbauen und mehrere andere Pflanzen verbessern nachweislich die Luftqualität, so dass Sie leichter atmen können.

Kabelsalat aufräumen

Niemand schaut sich gerne Kabelsalate an. Wir haben heute erfreulicherweise mehr Möglichkeiten als jemals zuvor, die technischen Geräte versteckt zu halten. Wir sollten kleinere, drahtlose Geräte wählen, die selbst dann weniger aufdringlich aussehen, wenn sie im Freien stehen. Sie sollten die Kabel so verknoten, dass sie nicht sichtbar sind und alle Ihre Ladegeräte, Netzkabel und kleinen technischen Geräte in einer einzigen Schublade aufbewahren, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

Haustiere

Egal ob Hund, Katze oder eine sonstiges. Natürlich kann ein Haustier mehr Lärm und mehr Unordnung bedeuten. Es gibt zahlreiche Studien, die zeigen, dass ein Haustier aber den Stress verringert. Es wurde festgestellt, dass Patienten mit hohem Blutdruck, die ein Haustier besitzen, ihren Blutdruck in Zeiten psychischer Belastung niedriger halten können als Patienten ohne Haustiere. Somit bringt ein Haustier nicht nur Ruhe in Ihre Wohnung, sondern auch in Ihr Leben.

Unordnung beenden 

Zuhause gründlich aufzuräumen, kann überraschende Auswirkungen auf Ihren psychischen Zustand haben. Nicht selten entscheidet die Ordnung, wie wir uns zu Hause, am Arbeitsplatz und uns selbst fühlen. Ist die Wohnung und Arbeitsplatz unordentlich, dann hinterlässt das oft bei uns ein Gefühl der Angst, Hilflosigkeit und Überforderung.

Die richtigen Farben wählen

Ein bisschen Mut kann zwar nicht schaden, aber weiche Farben können ein wohltuendes Gefühl hervorrufen. Bevor Sie eine tiefere Farbe wählen, überlegen Sie sich Blau- und Grüntöne in Ihre Wohnung einzubringen. Diese zwei Farben, sind dafür bekannt, dass sie beruhigender sind als beispielsweise helles Gelb, Orange oder Rot.

Den Eingangsbereich sauber halten

Der Eingangsbereich ist der erste Ort, den die Gäste sehen, und gibt damit den ersten Eindruck zu Ihrer Wohnung. Auch wenn Sie nicht oft durch den Haupteingang gehen, weil Sie beispielsweise in der Garage parken, fühlt es sich vermutlich nicht so einladend an, wie Sie es gerne hätten.

Keine grelle Beleuchtung

Wen die Deckenbeleuchtung zu hell ist, dann kann schnell ein ungemütliches Gefühl erzeugt werden. Ebenfalls leiden die Augen an zu grellem Licht. Möchten Sie das Licht behalten, weil der Raum sonst zu dunkel wird, dann können Sie mit einem Dimmer zumindest die Helligkeit steuern und nach Bedarf der Stimmung anpassen.

Die richtigen Muster wählen

Ziehen Sie subtile Muster vor. Belebte Muster haben ihre Berechtigung, doch wenn es Ihnen um die Ruhe geht, dann sind die subtilen Muster Ihre Freunde. Haben Sie keine Angst vor Mustern wie: Fischgrätenmuster, Ton-in-Ton-Streifen und winzige Punkte. Diese können die Textur interessanter machen, ohne viel Aufmerksamkeit an sich zu reißen. 

Blumen einbringen

Das Vorhandensein von Blumen erzeugt laut einer Studie glückliche Emotionen, steigert das Gefühl der Lebenszufriedenheit und beeinflußt das Sozialverhalten in einer positiven Weise. Erzeugen Sie Ihr Glück selbst in dem Sie die ein oder andere schöne Blume in Ihre Wohnung stellen.

Verwandeln Sie Ihr Schlafzimmer auch in eine Ruhe-Zone

Es ist wichtig, sich gut auszuruhen. Die Möglichkeiten, um einen beruhigenden Raum zu schaffen, werden dabei oft unterschätzt. Ein Schlüssel ist es, die Farben ruhig zu halten. Die richtige Matratze ist ebenfalls ausschlaggebend. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, wenn das Bett mit weichen Bezügen ausgestattet ist.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.